12.3.

19:00

OmU

reservierenWebseite

12.3.

19:00

reservieren

Cine Club Español

Breve miragem de sol

Paulo ist ein Taxifahrer mit finanziellen Problemen. Während er nachts durch die Straßen von Rio fährt, hört er sich die Geschichten seiner Fahrgäste an. Die Erzählungen verflechten sich zu einem Mosaik von Stimmen, die die Verwicklungen und Ungerechtigkeiten der Megastadt aufdecken.

Dem Regisseur Eryk Rocha ist es gelungen, eine solide und nachhaltige Filmkarriere hinzulegen. Sein Werk, das auf einem enormen Engagement für die soziale Gerechtigkeit und einem Plädoyer für den Widerstand der Unterprivilegierten beruht, hat ihn als eigenständigen Regisseur etabliert, ohne dass er durch den Namen seines Vaters, Glauber Rocha, einer der Schlüsselfiguren des Cinema Novo, überschattet wird. Obwohl seine Karriere als Filmemacher in dokumentarischen Erzählungen verwurzelt ist, drehte er 2010 Transeunte, auf den als Spielfilm nur Breve miragem de sol folgte. In seinen Filmen geht es immer um unsichtbare Figuren oder Opfer der sozialen Unruhen in den Großstädten.

Dokumentation; Spanisch, Portugiesisch mit englischen Untertiteln
Brasilien 2019
Regie: Eryk Rocha; mit: Fabricio Boliveira, Bárbara Colen
98 Min.
FSK k.A.