12.10.

19:00

OmU

reservierenTrailerWebseite

12.10.

19:00

Cine Club Español

Entre Perro Y Lobo

Drei Männer in Uniform, irgendwo im Urwald Kubas, simulieren einen Einsatz in Angola; kubanische Truppen unterstützten die MPLA, die Volksbewegung zur Befreiung Angolas, ab Mitte der 1970er Jahre bis in die späten 1980er Jahre. Die drei Veteranen trainieren Kampfabläufe mit der Machete oder schmieren sich zur Tarnung mit Erde ein, dann geht es weiter und weiter durch die dichte Fauna, ohne dass wir je genau wüssten, wohin und warum. Einen Auftrag haben sie, das wird gesagt, den Kampf müssen sie fortführen, Revolutionäre sein für immer, heißt es mehrmals. Einer der Männer beginnt, an der Sinnhaftigkeit des Ganzen zu zweifeln, einem anderen fault langsam das Bein ab, traumatische Erinnerungen werden geteilt. Entre perro y lobo erzählt von einem anhaltenden revolutionären Kampf, der keiner ist, von Männern, die immer weitermachen und nur sehr langsam an einen Punkt kommen, an dem sie ihr Tun in Frage stellen. Der Regen, Nebel und Tau, die Blätter, Gräser und Äste umgeben und verschlucken die drei, alle revolutionären Durchhalteparolen verhallen in der Gleichgültigkeit einer Natur, der die Frage nach dem Sinn fremd ist.

Dokumentation; Spanisch mit englischen Untertiteln
Regie: Irene Gutiérrez
Mit Miguel Soto, Alberto Santana, Juan Bautista López
Spanien, Kuba 2020, 77 Min.